KOZJE PILŠTANJ MIT SEINER UMGEBUNG

Der Marktplatz in Pilštanj - mit Pranger.

Pilštanj ist ein mittelalterlicher Marktplatz im Herzen von Kozjansko und eine der ältesten Siedlungen in der Südsteiermark. Heute ist die Siedlung ein Kulturdenkmal im Naturschutzgebiet des Regionalparks Kozjansko. Als Markt wurde es schon im Jahr 1404 erwähnt und 1432 erhielt es das Handelsrecht und somit das Recht auf die erste Messe am Tag des Kirchenpatrons des Hl. Michael. In Pilštanj können Sie die Pfarrkirche, Häuser mit reichen Portalen, den Pranger, die Schäferallmende, den berühmten Pilštanj Hartriegel, den Steinerner Solitär Ajdovska žena, die alte Schule und Hemmas Hain besichtigen, wobei Sie viel über die interessanten Legenden der Vergangenheit und Geschichten der Gegenwart erfahren werden.

TIC-zanimivosti-galerija-Pranger1-1091x727

Zwischen zwei Hügeln, zwischen zwei Burgen

Der Marktplatz Pilštanj wurde zwischen zwei Hügeln gebildet, von denen auf einem der beiden die Burg Pilštanj (Peilenstein), die erstmals im Jahr 963 erwähnt wird, stand. Auf dem anderen Hügel stand die Burg Dren (Hartenstein). Heute sind beide in Trümmern. Zum Zeitpunkt der Türkeneinfälle gab es in Pilštanj einen Geheimdienst, der mit Lagerfeuern auf eine Gefahr hinwies. Über die Burg Pilštanj gibt es unter den Menschen viele Legenden, die in erster Linie mit der heiligen Hemma, der ersten slowenischen Missionarin und Heiligen verbunden sind.

TIC-zanimivosti-galerija-TrgPilstanj1-1091x727

Der Geburtsort der hl. Hemma

Nach Volksüberlieferung wurde die heilige Hemma im 10. Jahrhundert in Pilštanj geboren. Nach dem tragischen Tod beider Söhne und des Ehemanns überließ sie ihre Besitzungen dem Kloster auf Krka in Kärnten, später wurden diese von der Diözese Krško übernommen. Hemma war unter ihren Untertanen als eine gute Gräfin bekannt, die sich um das Wohlergehen der Menschen kümmerte. Im Jahr 1938 wurde sie zur Heiligen verkündet - sie ist immer noch die einzige slowenische Heilige.

Der hl. Hemma ist in Pilštanj der Hemma Hain gewidmet, wo kulturelle Veranstaltungen im Schutz von Bäumen stattfinden. Durch Pilštanj verläuft auch der Hemmapilgerweg, der Orte in Slowenien und Österreich verbindet.
TIC-zanimivosti-galerija-Sv-Ema1-1091x727

Gelber Hartriegel

Eine Besonderheit der Menschen aus Pilštanj ist noch immer die Herstellung von Hartriegellikör und Marmelade aus Hartriegelfrüchten. Hartriegel hat extrem hartes Holz, während die Hartriegelblätter für die Zubereitung von Heiltee verwendet werden. Aufgrund der gelben Blüte im Frühjahr, ist diese in der Natur sehr sichtbar, so dass am Palmsonntag in den Pilštanj-Palmbuschen diese nicht fehlen darf. Über den Hartriegel erzählt auch die Pilštanj-Hymne: Durch Pilštanj fließt Wasser, wir waschen Hartriegelfrüchte…

TIC-zanimivosti-galerija-RumeniDren1-1091x727

Die Kukovičič- Mühle

Besichtigen Sie die Kukovičič Mühle, eine der wenigen Wassermühlen in Slowenien, die eine reiche Familientradition erfolgreich mit modernen Produktionsmethoden verbindet. Der ökologische Bauernhof Kukovičič bietet Führungen für Gruppen, Schulen, Familien und Vereine, die Organisation von Öko-Workshops und Verkostung von hausgemachten Produkten an. Auf dem Bauernhof werden die Erzeugnisse und Produkte auf natürliche Weise angebaut, wofür sie ein ökologisches Zertifikat erhalten haben. 

TIC-zanimivosti-galerija-KukovicicevMlin1-1091x727

Süße Erfahrung in Bienengesellschaft

Dass Bienen eine besondere Bedeutung in der Imkerei Kozmus haben, werden Sie auf jedem Schritt spüren. Sobald Sie Dr. Peter Kozmus, Vizepräsident der Weltorganisation für Bienenzucht und Experte in der Imkerei, der sich auch beruflich für den Schutz der Krainer Biene einsetzt, empfangen wird, werden Sie Respekt und Liebe für diese außerordentlich bedeutenden kleinen Kreaturen, die zunehmend bedroht sind, spüren. Außerdem werden Sie erfahren, warum sich Bienen von Kozjansko so gut entwickeln und warum der hierher hergestellte Honig anders ist und wie der 20. Mai auf Initiative der Slowenen zum Welttag der Bienen wurde.

TIC-zanimivosti-galerija-CebelarstvoKozmus1-1091x727

Die Ajdovska žena in Pilštanj

Die Ajdovska žena bei Pilštanj ist ein steinerner Solitär, der seit einst schon die Volksphantasie aufwühlt. Er ist als Naturdenkmal geschützt. In einem steilen bewaldeten Hang oberhalb des linken Ufers des Flusses Bistrica unter der Siedlung Pilštanj, befinden sich im Granitdolomit mehrere steinerne Solitäre, die durch Auswaschung von weicherem Gestein geformt wurden. Am malerischsten ist der steinerne Solitär Ajdovska žena. Er ist bis zu 12m hoch (7m auf der flachgeneigten Seite) und bis zu 2m breit. Er erinnert an eine Frau mit einem Kind auf ihrem Schoß, aber der steinige Teil, der das Kind darstellte, ist jetzt abgefallen. Es gibt auch mehrere Versionen der Geschichte über ihren Ursprung, eine von ihnen besagt, dass die Frau zu Stein wurde, weil sie die Sonne verflucht hat.

TIC-zanimivosti-galerija-AjdovskaZena1-1091x727